Konzept der Waldgruppen

 
 

Im Konzept der 7 Zwerge Waldgruppen finden sich Elemente aus der Montessori- und Waldorf Pädagogik.

Das natürliche Gelände des Waldes erweist sich als idealer "vorbereiteter Raum", in welchem Kinder in selbstverständlicher und spielerischer Weise lernen. Unser Verweilort wird durch die Zuordnung von bestimmten Tätigkeiten zu bestimmten Plätzen strukturiert: z.B. Bank zum Werken, Töpfern, Malen usw., Kletterhang, Blumenwiese (Forschen und Spielen), Waldkreis, Ruhe- und Jausenplatz; Platz an dem Dialoge stattfinden, sowie die Waldgeschichte erzählt wird.

Der wöchentliche Rhythmus des Gehens desselben Weges zur selben Zeit, das Verweilen an festgelegten Orten sowie das Erleben, Erspielen und Erkunden der Natur, schaffen Stabilität und Geborgenheit. Der Jahresrhythmus ergibt sich aus den Jahreszeiten, in denen der Wandel der Natur deutlich wird.

 

Unsere Rolle als BetreuerInnen sehen wir darin, die Kinder aufmerksam und interessiert zu begleiten und so in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen. Klare Spielregeln, sowie die Unterstützung zum fairen Austragen von Konflikten sind nötig, damit ein sicherer Rahmen entsteht, indem Kinder sich voll und ganz auf das Spielen und Forschen in und mit der Natur einlassen können.